Verstärkung auf vier Pfoten

Sobald eine Indikation zur tiergestützten Therapie vorliegt, können wir diese, in Absprache mit Ihnen, einleiten. „Mia“ und „Amy“, unsere Therapiebegleithunde, unterstützen unsere Therapeuten während der Therapiestunde und fungieren als Co-Therapeut. Die beiden Hunde gehen freundlich, offen und wertfrei auf jeden Patienten ein – regen die verbale Kommunikation von kleinen sowie großen Patienten an und steigert nachweisbar Motivation und Konzentration. Wir richten uns bei der tiergestützten Therapie nach den Leitlinien des Bundesverbandes Therapiebegleithunde Deutschland e.V.

Ich bin Mia

… und ich bin am 18.12.2010 in Oedingen geboren. Im Januar 2011 lernte ich das erste Mal mein Frauchen Steffi und ihre Kollegin Anikó kennen. Sind beide ganz nett!
Seit März 2011 halte ich nun schon mein Rudel ganz schön auf Trapp. Seitdem habe ich schon ganz viel erlebt und davon erzähle ich euch jetzt…

Zunächst musste ich lernen wie man sich als ordentlicher Therapiebegleithund benimmt. Das war nicht immer einfach! Steffi und ich mussten echt viel für die Ausbildung und Prüfung nach dem „Steinfurter-Konzept“, so nennen die meine Arbeit, lernen. Wir sind dafür regelmäßig nach Rheine gefahren und ich habe bei allem was man so als richtiger Therapiebegleithund lernen muss, auch jede Menge Spaß gehabt. Ich habe mit Steffi gemeinsam verdammt viele Tricks gelernt für die ich von meinen Patienten auch ganz viele Leckerchen kriege. Im Februar 2013 war es dann endlich soweit, die Prüfung zum zertifizierten Therapiebegleithund stand vor der Tür. Wir waren ganz schön aufgeregt! Aber wir haben alles gemeistert und sind seitdem ein zertifiziertes Therapiebegleithunde-Team!

Ich übe gerne mit meinen kleinen und großen Patienten und unterstütze Steffi bei ihrer Arbeit. Das macht uns Allen viel Spaß. Mir besonders, weil ich dafür immer Leckerchen bekomme. Ihr fragt euch bestimmt, was ich überhaupt so mache: Ich kann würfeln, meine Lieblingsaufgabe, da ich dabei neben Steffi und meinem Patienten am Tisch sitzen darf. Ich kann aber auch Türen öffnen und natürlich schließen und aufräumen … und wenn Ihr wissen wollt, was ich noch so kann, kommt doch einfach mal vorbei!

Bis bald!

Eure Mia

Ich bin Mia

… und ich bin am 18.12.2010 in Oedingen geboren. Im Januar 2011 lernte ich das erste Mal mein Frauchen Steffi und ihre Kollegin Anikó kennen. Sind beide ganz nett!
Seit März 2011 halte ich nun schon mein Rudel ganz schön auf Trapp. Seitdem habe ich schon ganz viel erlebt und davon erzähle ich euch jetzt…

Zunächst musste ich lernen wie man sich als ordentlicher Therapiebegleithund benimmt. Das war nicht immer einfach! Steffi und ich mussten echt viel für die Ausbildung und Prüfung nach dem „Steinfurter-Konzept“, so nennen die meine Arbeit, lernen. Wir sind dafür regelmäßig nach Rheine gefahren und ich habe bei allem was man so als richtiger Therapiebegleithund lernen muss, auch jede Menge Spaß gehabt. Ich habe mit Steffi gemeinsam verdammt viele Tricks gelernt für die ich von meinen Patienten auch ganz viele Leckerchen kriege. Im Februar 2013 war es dann endlich soweit, die Prüfung zum zertifizierten Therapiebegleithund stand vor der Tür. Wir waren ganz schön aufgeregt! Aber wir haben alles gemeistert und sind seitdem ein zertifiziertes Therapiebegleithunde-Team!

Ich übe gerne mit meinen kleinen und großen Patienten und unterstütze Steffi bei ihrer Arbeit. Das macht uns Allen viel Spaß. Mir besonders, weil ich dafür immer Leckerchen bekomme. Ihr fragt euch bestimmt, was ich überhaupt so mache: Ich kann würfeln, meine Lieblingsaufgabe, da ich dabei neben Steffi und meinem Patienten am Tisch sitzen darf. Ich kann aber auch Türen öffnen und natürlich schließen und aufräumen … und wenn Ihr wissen wollt, was ich noch so kann, kommt doch einfach mal vorbei!

Bis bald!

Eure Mia

Ich bin Amy

… eigentlich ist mein Name Zenya Amazing Duchess of Ram and Taurus. Aber da der Name ja viel zu kompliziert ist, nennen mich Alle: Amy!  Ich bin am 24.05.2013 in Legden geboren. Frauchen Anikó war sogar bei meiner Geburt dabei!
Anfang August war es dann endlich soweit, mein Frauchen zeigte mir mein neues Zuhause. War das aufregend!! Ich wollte alles entdecken und hielt in den ersten Tagen mein neues Rudel ganz schön auf Trapp. So ein neues Zuhause ist ganz schön spannend und man lernt viele neue Menschen und Hunde kennen, die alle so groß sind. Aber ich werde ja auch bald groß – denn ich werde Therapiebegleithund!

Damit ich weiß, was das ist, nimmt mich mein Frauchen auch schon mal mit in ihre Praxis. Hey wisst ihr was? Ich habe hier meine Kollegin Mia, die mir alles zeigt und sogar meinen ganz eigenen Raum! Wenn ich möchte, ziehe ich mich einfach in meinen Raum zurück und niemand stört mich, toll oder?

Mein Frauchen sagt immer, dass ich bald nach der „Steinfurter-Methode“ ausgebildet werde, wisst ihr was das ist? Mir egal – hauptsache ich bekomme viele Leckerchen als Belohnung. Aber ich habe ja noch ein bisschen Zeit, bis ich die Prüfung mit meinem Frauchen absolvieren kann. Aber wenn ihr wollt, könnt ihr mir jetzt schon in der Praxis „Hallo“ und „Tschüss“ sagen und manchmal darf ich sogar schon bei Therapien mithelfen. Das ist vielleicht spannend und aufregend!!. So staube ich dann auch ab und zu mal ein Leckerchen ab. Ich freue mich schon darauf, später bei den Therapien von kleinen und großen Patienten, als ausgebildeter Therapiebegleithund, dabei sein zu können.

Bis bald!

Eure Amy

Ich bin Amy

… eigentlich ist mein Name Zenya Amazing Duchess of Ram and Taurus. Aber da der Name ja viel zu kompliziert ist, nennen mich Alle: Amy!  Ich bin am 24.05.2013 in Legden geboren. Frauchen Anikó war sogar bei meiner Geburt dabei!
Anfang August war es dann endlich soweit, mein Frauchen zeigte mir mein neues Zuhause. War das aufregend!! Ich wollte alles entdecken und hielt in den ersten Tagen mein neues Rudel ganz schön auf Trapp. So ein neues Zuhause ist ganz schön spannend und man lernt viele neue Menschen und Hunde kennen, die alle so groß sind. Aber ich werde ja auch bald groß – denn ich werde Therapiebegleithund!

Damit ich weiß, was das ist, nimmt mich mein Frauchen auch schon mal mit in ihre Praxis. Hey wisst ihr was? Ich habe hier meine Kollegin Mia, die mir alles zeigt und sogar meinen ganz eigenen Raum! Wenn ich möchte, ziehe ich mich einfach in meinen Raum zurück und niemand stört mich, toll oder?

Mein Frauchen sagt immer, dass ich bald nach der „Steinfurter-Methode“ ausgebildet werde, wisst ihr was das ist? Mir egal – hauptsache ich bekomme viele Leckerchen als Belohnung. Aber ich habe ja noch ein bisschen Zeit, bis ich die Prüfung mit meinem Frauchen absolvieren kann. Aber wenn ihr wollt, könnt ihr mir jetzt schon in der Praxis „Hallo“ und „Tschüss“ sagen und manchmal darf ich sogar schon bei Therapien mithelfen. Das ist vielleicht spannend und aufregend!!. So staube ich dann auch ab und zu mal ein Leckerchen ab. Ich freue mich schon darauf, später bei den Therapien von kleinen und großen Patienten, als ausgebildeter Therapiebegleithund, dabei sein zu können.

Bis bald!

Eure Amy